Das ICH mit dem DU verbindet sich zu einem WIR.

Mensch und Hund sollen eine Einheit bilden.

 

Jeder Hundehalter kann sich das erarbeiten.

Es macht Spaß, Hunde auszubilden und zu trainieren. Man braucht nicht viel: Geduld, Konsequenz und Ruhe.

Der Hund braucht nicht  lernen uns zu lesen, wir müssen aber lernen unseren Hund zu lesen.

Hunde sind großartige Wesen. Egal, ob groß oder klein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachdem mein Camillo über die Regenbogenbrücke gegangen ist, kam auf sehr merkwürdige Weise eine Hündin in mein Leben.

Ich begrüßte sie mit -hallo Mädchen- und da ich keinen passenden Namen für sie fand, heißt sie  -Mädchen-

Sie hatte mir bei der ersten Begegnung viel versprochen und alles gehalten. Sie ist unbeschreiblich.

 

 

 

 

 

 

Martina mit ihrem Hundefreund.

 

Ich konnte mir aus einer talentierten Hundeführerin eine tolle Co-Trainerin backen.

Sie steht mir in ihrer Freizeit hilfreich zur Seite 

Ich freue mich mit ihr auf weitere Herausforderungen.

 

 

 

 

 

In einer Gruppe zu trainieren, macht den Hunden viel Spaß und fördert das Sozialverhalten.


Gehorsam durch Training.

Der eine Hund lernt schnell, der andere Hund braucht länger. Geduld ist wichtig.

Meine Devise:  Es dauert wie es dauert. 

 

 

Rudelspaziergang heißt: trainieren unterwegs.

Hunde die Probleme mit Artgenossen haben, denen hilft die Gruppe. Auch ein Hund will kein Außenseiter sein.

Vertrauen, Konsequenz, Geduld, Ruhe und Freude.

Jeder Hund möchte arbeiten und eine Aufgabe haben. Egal ob Riesenschnauzer, Rottweiler, Mopps oder Yorkshire. Alle Rassen möchten mehr als nur spazieren gehen. Hunde, mit denen gearbeitet wird, sind zufriedene Hunde.


 

 

 

Der Kleine träumt bestimmt von der Welpenschule.

 

 

Am 13. Juli startet unsere Welpengruppe.

Anmeldungen werden gerne entgegengenommen.

 

 

  

Die unbefristete Genehmigung, gemäß §11 Tierschutzgesetz, wurde vom Veterinäramt erteilt.